Schnitzkrake
Schnitzkrake

Der Sandstift 


Der Sandstift vereint rythmische Bewegung, Klang und Sehen miteinander.

Mit diesem kann man Linien zeichnen, Flächen füllen oder oder Punkte machen.

Durch das Reiben kommt der Sand sehr dosiert aus der Spitze des Sandstiftes heraus. Das ermöglicht  sparsamen Umgang mit dem bunten Sand. Die Sandpatronen, die man in den Sandstift steckt lassen sich schnell und einfach austauschen. Es ist also ganz einfach schnell mal die Farbe zu wechseln.





 

Malen mit Sand und Sandstiften

 

Das Malen und Gestalten mit Sand hat in vielen Kulturen eine lange Tradition, wie z.B. bei den Navajo Indianern oder den tibetischen Mönchen.

Die von mir entwickelten Hilfen, mit dem Sand zu malen und ihn zu fixieren sind eigendlich nicht neu, wurden aber von mir so konzipiert und weiter entwickelt, daß jeder einen einfachen und praktikablen Zugang zum Malen mit Sand bekommt. Besonders beim Arbeiten mit Kindergruppen ist es sinnvoll, durch eine gut durchdachte Technik, die Freude am Tun, den sparsamen und geschickten Umgang mit Sand in Einklang zu bringen.

Die Sand-Sets mit den Klappkarten in Postkarten-Grösse, haben für Kinder eine überschaubare Grösse.

Die Sandstifte lassen einen sparsamen Umgang mit dem Sand zu, da fast nur so viel Sand heraus riesel wie benötigt wird.

Die mit buntem Sand gefüllten Röhrchen ( Sandpatronen), sind ästhetisch schön, regen in der Verpackung schon zum Arbeiten an und passen genau in die Sandstifte.

 


Wie wird der Sand fixiert ?

Sandbilder sind  sehr empfindlich, da der Sand, nicht wie Farbe, von allein auf dem Bild haftet. Es gibt es verschiedene Möglichkeiten den Sand durch Klebestoffe zu fixieren.

Wir nutzen hier die Klebekraft von doppelseitigen Klebefolien. Die Bildgstaltung erfolgt durch eine  "Schablonen-Technik". Diese Schablonen kann jeder selbst, durch das Ausschneiden von einfachen Formen aus dem  Schutzpapier der Klebefolie erstellen.

Die genaue Technik wird in einer Anleitung, die jedem Sandmal-Set beiliegt, beschrieben.